Silberhochzeit (Witze,Gedichte,Sprüche und mehr)

Zurück

Hier einpaar Ideen für die nächste Silberhochzeit im Bekannten- und Verwandtenkreis.

Wie wäre es mit einer Hochzeitszeitung? Oder mal eine selbst gestaltete Glückwunschkarte? Oder einem schönen Gedicht?

Silberpaar

 

 

Wir alle, die wir hier versammelt sind in dieser Runde,
vernahmen sie gerne, die frohe Kunde,
dass heute Ihr feiert als Silberpaar,
was einst Ihr geschworen vor Tag und Jahr,
nämlich fest zusammen zu stehen im Leid wie im Glück,
dies liegt nun ein Vierteljahrhundert zurück.

Dazwischen liegt vieles, was sich zu erinnern lohnt,
doch über allem für uns als Wichtigstes thront,
dass heute Ihr dasteht als ebenso einiges Paar,
wie einstmals als grünes vor dem Traualtar.

Wenn auch vieles von dem, was man einst versprochen,
im grauen Alltag der Ehe zerbrochen,
so gibt’s in einer Gemeinschaft zu zweit,
neben dem manchmal wirklich notwendigen Streit,
auch vieles, was bindet und zusammenführt
und dies hat bei Euch man immer gespürt.

 



Ihr seid ein Paar, welches passt in die Welt,
weil es fest und treu zusammenhält,
drum sind wir auch gerne zur Feier gekommen
und haben uns fest vorgenommen,
beizutragen zu einem gelungenen Fest,
von dem sich in Jahren noch reden lässt.

Vorab ist jedoch noch eins zu sagen,
wir mussten uns alle tüchtig plagen,
zu finden für diesen festlichen Tag
ein Geschenk, das jeder von Euch mag.

Wie schwer wir uns dabei getan,
sieht man uns Gestressten heute noch an.
Hört zu - ich sag’s Euch - aber ganz leise,
wir schenken Euch Beiden ein paar Mäuse,
dann könnt Ihr - wenn Ihr habt die Zeit -
Euch etwas aussuchen, natürlich zu zweit.

Nun soll’s von uns aber genug sein für heut‘,
und Ihr – versprecht es uns- bleibt, wie Ihr seid.
Viel Glück für die Zukunft und bleibt gesund,
dann geht’s in 25 Jahren wieder rund.

 

        

25 Ehejahre

  

Fünfundzwanzig Jahre Eheleben
fest vereint in Glück und Leid,
immer nur das Beste geben,
ist schon keine Kleinigkeit.
Für die kommenden Gezeiten
sei beschert Euch Gutes nur,
Glück soll weiter Euch begleiten,
bis zur letzten Inventur.
Wir wünschen Euch gemeinsam viele
Sonnentage, Gesundheit und Freude
für noch viele Jahre.

 

Liebes Silberpaar

 Zwar zählt ihr lange noch nicht zu den Alten.
Doch sollt ihr heute Rückschau halten.
Euer Leben war nicht immer leicht,
und dennoch habt ihr viel erreicht.
Ihr zeigt uns, dass der Liebe Kraft,
wenn es drauf ankommt, Großes schafft.
Drum wird heute alles überschaut,
was ihr angeschafft und aufgebaut.
Seid stolz! Ihr könnt's mit Fug und Recht,
was ihr erreicht, ist wahrlich nicht schlecht.
Was ihr in guter Zweisamkeit
vollbracht, das würdigen wir heut.
Alles Liebe, Gesundheit
und noch viele gemeinsame Jahre.

 

Was ist Liebe


Die Liebe ist ein heiteres Spiel
Freude, Glück und viel Gefühl
viel Spaß und miteinander lachen
alles möchte man zusammen machen.

Man schenkt sich Blumen und Pralinen
jeder will dem Andern dienen
hier ein Streicheln -  da ein Küsschen
auf den Mund und auf das Füßchen.

Zärtlichkeiten Tag für Tag
keine Sorge, keine Plag
im siebten Himmel ist man dann
und rosa Wolken sehen kann.

Nicht gesucht und doch gefunden
hat man sich für schöne Stunden
Treue schwört man sich fürs Leben
nichts Schöneres kann’s da noch geben.

Nachts, wenn dann das Blut wird heiß
und die Haut nass voll Schweiß
beide Körper schmiegen sich
Liebe ist es, innerlich.

Jeder Tag ist voller Liebe
wenn es immer nur so bliebe
niemals Sorgen oder Streit
immer nur im Glück vereint.

Liebe ist ein schönes Spiel
Vertrauen und auch viel Gefühl
jeder ist bestimmt bereit
für Liebe, ein Traum zu zweit.

 

Statistik eines Ehemannes nach 25 Ehejahren an seine Frau

 

Meine liebe Ehefrau,

da du für dieses Thema nicht ansprechbar bist, habe ich folgende Statistik erstellt:

Im letzten Jahr habe ich mich 365 mal um dich bemüht. Nur 36 mal hatte ich Erfolg. Das ergibt einen Durchschnitt von 1 mal in 10 Tagen.

Die Gründe für meinen Misserfolg waren:

- 17 x war es zu kalt

- 18 x war es zu warm

- 5 x war das Enkelkind noch wach

- 52 x warst du zu müde

- 93 x war es aus technischen Gründen nicht möglich

- 5 x hattest du Rückenschmerzen

- 10 x hattest du Kopfschmerzen

- 10 x hattest du zuviel getrunken

- 21 x warst du dazu nicht aufgelegt

- 7 x musstet du die Nachbarin trösten, deren Mann schon wieder mal fremd gegangen war

- 22 x kamst du gerade vom Friseur

- 7 x musstest du am nächsten Tag zum Arzt

- 7 x war ein schöner Film im Fernsehen

- 10 x kamst du zu spät von der Arbeit

- 15 x hattest du „Wäsche" gehabt

In den 36 Fällen, wo ich zum Erfolg kam, war es aus folgenden Gründen auch kein Vergnügen:

- 21 x hattest du gebeten, ich solle zusehen, dass ich fertig werde

- 2 x hattest du dabei festgestellt, dass die Zimmerdecke neu gestrichen werden müsste

- 2 x dachte ich, ich hätte dir wehgetan, weil du dich bewegt hattest

- 11 x musste ich dich wecken, um dir zu sagen, dass ich fertig bin

Und das alles in einem Jahr!

Artgerechte Haltung von Männern

Auf Grund des § 32 n Abs. 4 des Artenschutzgesetzes > > BGBI Nr. 584/1973, in der Fassung des > > Bundesgesetzes BGBI Nr. 430/1985, wird im Einvernehmen mit der Bundesministerin für Frauenangelegenheiten und Verbraucherschutz verordnet:

Artikel 1 - Allgemeine Bestimmungen
Sich einen Mann zu halten ist bei weitem nicht mehr so problemlos wie zu Großmutters Zeiten, und es erhebt sich die Frage ob sich die Haltung eines Mannes überhaupt noch lohnt. Ein brauchbares Exemplar sollte mindestens zwei der nachfolgend genannten Vorraussetzungen erfüllen.

§ 1 Grundlegende Eigenschaften
Abs. 1: Er sollte nützlich sein (handwerkliche Fähigkeiten, fleißig im Haushalt und im Bett gut zu gebrauchen)
Abs. 2: Er soll herzeigbar sein (d.h. sein Aussehen sollte kein Mitleid erregen)
Abs. 3: Obige Punkte können außer Acht gelassen werden wenn § 2 zutrifft.

§ 2 Er ist reich !

§ 3 Anschaffung
Gehen Sie bei der Auswahl Ihres Männchens sorgfältig vor und lassen Sie sich genügend Zeit um sich von seinen tatsächlichen Fähigkeiten zu überzeugen. Bedenken Sie, dass das Männchen stets versucht, sich von seiner besten Seite zu zeigen, danach aber häufig in sein altes Rollenverhalten zurückfällt. Oft offenbaren sich versteckte und offensichtliche Mängel erst später. In der letzten Zeit steigt die Zahl der ausgesetzten Männchen rapide an. Viele Exemplare streunen orientierungslos herum oder suchen Zuflucht bei anderen Frauen. Das Vorliegen der Vorraussetzungen gem. § 3 sollte daher sorgfältig geprüft werden.
Empfehlenswert ist die Anschaffung eines bereits ausgebildeten Mannes (siehe auch § 5). So sind zum Beispiel auf dem Second-Hand-Markt oftmals brauchbare Exemplare zu finden. Sie zeichnen sich meist durch eine ausgezeichnete Ausbildung und eine genügsame Lebensweise aus.
Aber Vorsicht vor mehrfach gebrauchten Exemplaren. Aufgrund der vielen Pflegestellen neigen sie zu zeitweiligem Gedächtnisverlust und können sich dann weder an Ihr Heim noch an ihr Frauchen erinnern.

 

§ 4 Ernährung
Der Mann ist ein Allesfresser. Um Mangelerscheinungen vorzubeugen sollte man Ihm neben dem Dosenfutter ab und zu frisches Gemüse oder Salat vorsetzen. Alkohol sollte nicht grundsätzlich verboten werden, da er ihn sich sonst zusammen mit anderen Artgenossen anderweitig beschafft. Für Süßigkeiten gilt im wesentlichen das Gleiche.

Vorsicht vor Überfütterung. Bedenken Sie, dass ein fetter Mann schnell unbeweglich wird und damit im Bett und im Haushalt nicht mehr so leistungsfähig ist.

§ 5 Artgerechte Haltung
Was die Unterbringung angeht so ist der Mann relativ anspruchslos. Im allgemeinen genügen ein Bett und ein Fernseher.
Bei Vorhandensein eines Computers kann eventuell auf den Fernseher verzichtet werden. Man sollte Ihn nicht den ganzen Tag einsperren, da er sonst depressiv wird, das Essen verweigert und bald eingeht.
Für die allgemeine Beweglichkeit und eine regelmäßige Sauerstoffzufuhr hat sich Gartenarbeit bestens bewährt. Außerdem sollte man ihn möglichst einmal täglich ins Freie führen, damit er etwas Auslauf hat. Denken Sie daran, ihn immer an der langen Leine zu lassen.

§ 6 Pflege
Sorgen Sie dafür, dass er sich einmal am Tag wäscht. Um Verletzungen vorzubeugen sollten die Nägel regelmäßig nachgeschnitten werden. Ein gelegentlicher Haarschnitt ist ebenfalls zu empfehlen. Tauschen Sie getragene Kleidung regelmäßig gegen neue aus.

§ 7 Männerkrankheiten
Der Mann im allgemeinen neigt zu Übertreibungen. Eine Veranlagung zum Hypochonder ist quasi angeboren. Bei Erkältung ist leichte Bettruhe vollkommen ausreichend. Aufrichtiges Bedauern des Erkrankten kann den Heilungsverlauf positiv beeinflussen.
Sollte tatsächlich eine ernste Erkrankung vorliegen, empfiehlt es sich einen Arzt hinzuzuziehen.
Manche Männchen neigen zu übermäßigem Haarausfall. Dies beeinträchtigt ihre Leistungsfähigkeit meist nicht und ist daher unbedenklich.

§ 8 Ausbildung
Männer werden schnell handzahm, wenn man sie richtig behandelt. Das Befolgen der wichtigsten Regeln wie "Fuß, Platz, kusch und hol's" beherrschen die meisten bei regelmäßigem Training und einer Belohnung durch Leckerli oder ein paar Streicheleinheiten bereits nach wenigen Tagen.
Bei der Ausbildung ist es unerlässlich die Schwiegermutter miteinzubeziehen und klare Regeln für die Erziehung aufzustellen.

 

§ 9 Fortpflanzung
Männer sind das ganze Jahr über läufig und verhalten sich auch dementsprechend.
Ein in diesem Zusammenhang geäußerter Kinderwunsch ist mit Vorsicht zu genießen da er oft nur als Mittel zum Zweck dient. Leihen sie sich bei Verwandten oder Bekannten ein paar Kinder aus. So können Sie seine Fähigkeiten als Vater in Ruhe testen.

 

 

Silberhochzeits-Witze


Der Ehemann schenkt seiner Frau zur Silberhochzeit zwei Rosen. Fragt die Frau: "Nur zwei Rosen? Wir sind doch jetzt 25 Jahre verheiratet!" Daraufhin erklärt der Ehemann: "Nun, Du musst auch die Dornen mitzählen!"  

Jede Ehe verläuft in drei typischen Phasen ab:  
Vor der Hochzeit: Er redet und sie hört zu.  
Nach der Hochzeit: Sie redet und er hört zu.  
Nach der Silberhochzeit: Beide reden und die Nachbarn hören zu.   
   
Die Silberhochzeit wird groß gefeiert. Ein Freund des Ehemannes unterhält sich bei einem Glas Champagner mit ihm. "Was hast Du denn Deiner Frau zu Eurem 25. Hochzeitstag geschenkt?" Antwortet der Ehemann: "Eine Reise nach Australien!" Der Freund ist begeistert: "Das ist aber großzügig! Dann bin ich ja mal gespannt, was Du Deiner Frau später einmal bei Eurer goldenen Hochzeit schenken wirst." Daraufhin der Ehemann gelassen: "Das weiß ich bereits: Das Rückflugticket!"   
  
Bei den Feierlichkeiten zur Silberhochzeit bemerkt die Ehefrau die feuchten Augen ihres Mannes und meint gerührt: "Ich wusste gar nicht, dass Du so sentimental bist!" Daraufhin seufzt er: "Bin ich auch nicht, aber erinnerst Du Dich, wie Dein Vater, als er uns im Gartenhäuschen erwischte, zu mir sagte, er würde dafür sorgen, dass ich 25 Jahre Gefängnis kriege, wenn ich Dich nicht heirate? Heute wäre ich ein freier Mann!"   
  
Fragt der Ehemann den Weinhändler: "Welchen Wein können Sie mir für unsere Silberhochzeit empfehlen?" Antwort: "Das kommt darauf an. Wollen Sie feiern oder vergessen?"  

Der Ehemann fragt seine Frau am Tag der Silberhochzeit: "Liebling, wir sind inzwischen 25 Jahre verheiratet, da kannst Du es mir ja sagen: Hast Du mich jemals betrogen?" Sie antwortet: "Na gut, wenn Du es unbedingt wissen willst, ich habe Dich drei mal betrogen. Das erste Mal, als unser Sohn wegen dieses Mathelehrers nicht versetzt werden sollte, da habe ich mich halt geopfert. Danach wurde er versetzt. Das zweite mal, als wir den Kredit für unser Haus nicht erhielten, weil sich dieser Bankangestellte so querstellte. Du weißt ja, der war schon immer scharf auf mich, da hab ich mich halt geopfert. Danach haben wir den Kredit erhalten." Da fragt der Ehemann: "Und was war das dritte mal?" Die Ehefrau berichtet weiter: "Das war, als Dir bei Deiner Wahl zum Präsidenten des Tennisclubs noch 30 Stimmen fehlten."  

Sagt der Bauer zu seiner Frau: "In drei Wochen haben wir Silberhochzeit. Wollen wir zu diesem Anlass nicht ein Schwein schlachten?" Darauf erwidert die Bäuerin: "Was kann denn das arme Vieh dafür?"  

 

Ein Mann sagt zum Barkeeper: "Stellen Sie sich vor, seit 25 Jahren rauche und trinke ich nicht mehr." Darauf der Barkeeper erfreut: "Aha, dann kann man wohl zur Silberhochzeit gratulieren!"  

Nach der Silberhochzeit liegt die Ehefrau nackt auf dem Bett und fragt ihren Gatten: "Vor 25 Jahren habe ich genauso dagelegen. Was hast Du damals gedacht?" Er antwortet: "Mit der werde ich es treiben, bis sie keinen Verstand mehr hat, und werde an ihren Brüsten saugen, bis sie platt sind!" Die Ehefrau schmunzelt: "Wahnsinn, Du warst ja echt scharf! Und was denkst Du jetzt?" Antwort des Gatten: "Ich glaube, ich habe es geschafft!"  

Ein Ehemann bei der Polizei: "Ich möchte meine Frau als vermisst melden." Polizist: "Seit wann wird sie denn vermisst?" Ehemann: "Seit drei Jahren!" Polizist: "Und da kommen Sie erst heute?" Ehemann: "Ich habe doch in einem Monat Silberhochzeit, und da hätte ich sie gern dabei!"   
  
Ein Mann kommt zum Optiker und sagt: "Ich hätte gerne eine neue Brille." Darauf fragt ihn der Optiker: "Ist Ihre Alte nicht mehr scharf?" Empört erwidert der Mann: "Was geht Sie das denn an?"  

Warum nennt man die Silberhochzeit eigentlich Silberhochzeit? 
Antwort: Weil bis dahin die Haare Silber werden.  
  
Was ist ein nicht verheirateter Mann? Antwort: Ledig. Und was ist ein verheirateter Mann? Antwort: Erledigt.  
 
Kurz vor der Silberhochzeit des Vaters fragt der Sohn ihn nach den wichtigsten Tugenden in einer Ehe. Der Vater: "Aufrichtigkeit und Willensstärke!" - Was ist Aufrichtigkeit, Papa?" - "Jedes Versprechen, das man seiner Frau gibt, auch einzuhalten." - "Und was ist Willensstärke?" - "Niemals ein Versprechen geben." 
  

Die Ehefrau schwelgt in Erinnerungen: "Weißt du noch, Klaus, es war eine tolle Gewitternacht, als wir uns das erste mal begegnet sind?" Daraufhin der Ehemann resigniert: "Ja, leider habe ich damals das Zeichen des Himmels nicht verstanden!"   
  
Während der Feier der Silberhochzeit wird der Silberbräutigam von einem Freund gefragt: "Sag mal, hast Du während Deiner Ehe eigentlich auch mal an Scheidung gedacht?" Antwort: "An Scheidung nicht, aber an Mord!"    
   
Am Abend nach der Silberhochzeit liegt das Jubelpaar zusammen im Bett. "Erinnerst Du dich noch an früher?" seufzt die Frau, "Da nahmst Du mich immer zuerst einmal an die Hand." Gehorsam greift der Mann nach der Hand. "Und dann küsstest Du mich." Der Ehemann küsst seine Frau. "Und dann pflegtest Du mich ins Ohr zu beißen!" Mit einer Verwünschung schlägt der Mann seine Bettdecke zurück, steht auf und geht ins Badezimmer. Die Frau ruft verwundert: "Warum gehst Du denn plötzlich ins Badezimmer?" Antwort: "Ich hole meine Zähne!"  
 
Was ist der Unterschied zwischen einem Ehemann und einem Hund?  Antwort: Den Hund kann man einschläfern lassen, wenn er bösartig wird. 

Der Ehemann fragt seine Frau, was sie sich zur Silberhochzeit wünscht. Die Frau antwortet: "Ach Schatz, am besten etwas, was zu meinem Gesicht passt." Daraufhin er: "Na, dann weiß ich, was ich Dir kaufen kann. Einen Faltenrock."  
 
 
Zur Silberhochzeit spricht der Ehemann zu seiner Frau: "Mein Schatz, Du bist in guten wie in schlechten Zeiten bei mir gewesen. Als ich meine Stellung verlor, warst Du bei mir. Als ich in den Krieg ziehen musste, lerntest Du Rot-Kreuz-Schwester, um mit einrücken zu können. Und als ich verwundet wurde, warst Du an meiner Seite. Dann kam die Inflation. Wir hatten gar nichts mehr, aber Du warst da. Seit einiger Zeit habe ich Rheuma und Du bist immer noch bei mir. Weißt Du, was ich glaube?" Die Frau fragt zurück, mit Tränen der Rührung: "Was denn, mein Liebster?" Darauf der Ehemann: "Ich glaube, Du bringst mir Unglück!" 
  
 
 
Sie zu ihm: "Schatz, mal ganz ehrlich, was gefällt Dir an mir am meisten? Mein perfekter Körper oder mein schönes Gesicht?" Er: "Dein Sinn für Humor!"
  
 
Der Ehemann bekommt mitten in der Nacht Lustgefühle und weckt seine Frau. Diese murmelt jedoch lediglich verschlafen: "Liebling, deshalb weckst Du mich? Du weißt doch, wo alles ist." 
  
  
Der Ehemann fragt seine Frau, was sie sich zur Silberhochzeit wünsche. Sie antwortet: "Am besten die Scheidung!" Daraufhin er: "Oh, so viel Geld wollte ich eigentlich nicht ausgeben."
  
  
Welches sind die wichtigsten drei Worte in der Ehe?
 
Antwort: "Hast recht, Schatz!" 

 

Mann und Frau ... Wissenswertes über die Geschlechter!!!


DIE GEOGRAPHIE EINER FRAU


Im Alter zwischen 18 und 21 ist eine Frau wie Afrika oder Australien.
Sie ist zur Hälfte entdeckt, wild und von natürlicher Schönheit mit
Buschland um die fruchtbaren Deltas.

Im Alter zwischen 21 und 30 ist eine Frau wie Amerika oder Japan.
Komplett erschlossen, sehr gut entwickelt und offen für den Handel
speziell mit Ländern die Geld oder Autos haben.

Im Alter zwischen 30 und 40 ist eine Frau wie Indien oder Spanien.
Sehr heiß, entspannt und sich ihrer eigenen Schönheit bewusst.

Im Alter zwischen 40 und 45 ist eine Frau wie Frankreich oder
Argentinien.
Sie wurde während des Krieges vielleicht zur Hälfte zerstört, kann aber
immer noch ein warmer und wünschenswerter Ort zum besuchen sein.

Im Alter zwischen 45 und 50 ist eine Frau wie Jugoslawien oder der
Irak.

Sie hat den Krieg verloren und wird von vergangenen Fehlern geplagt.
Massiver Wiederaufbau ist jetzt nötig.

Im Alter zwischen 50 und 60 ist eine Frau wie Russland oder Kanada.
Sehr weit, ruhig und die Grenzen sind praktisch beispiellos aber das
frostige Klima hält die Leute fern.

Im Alter zwischen 60 und 70 ist eine Frau wie England oder die
Mongolei.

Mit einer glorreichen und alles erobernder Vergangenheit aber ohne die
gleiche Zukunft.

Nach 70 werden Frauen wie Albanien oder Afghanistan.
Jeder weiß, wo es ist, aber keiner will hin.


DIE GEOGRAPHIE EINES MANNES

Im Alter zwischen 14 und 70 ist ein Mann wie Kuba.
Wird regiert von einem Dödel.

 

 

   

Das neue Ehegesetz

Dieses Gesetz tritt am 25. Hochzeitstag in Kraft.

  1. Der Ehemann ist ab dem Zeitpunkt der Silberhochzeit der Glücklichste seiner Art.
  2. Der Mann hat eine eigene Meinung - die Frau hat RECHT und verwaltet das eheliche Vermögen.
  3. Sollte die Frau einmal nicht Recht haben, tritt automatisch Punkt 2 in Kraft.
  4. Das Ehepaar besteht aus zwei Hälften, die Frau ist die bessere.
  5. Der Mann verdient das Geld, die Frau gibt es aus.
  6. Der Ehemann hat sein Einkommen pünktlich zu Hause abzuliefern und sein Taschengeld mit kindlicher Freude entgegenzunehmen.
  7. Die Frau ist noch immer unter der Haube, der Mann unterm Pantoffel.
  8. Falls der Ehemann an Trotz leiden sollte, oder sonstige bockige Seiten aufzuweisen hat, ist ihm der Hausschlüssel zu entziehen und der Pantoffel gefechtsbereit zu zeigen.
  9. Dem Ehemann ist es gestattet, jeden Abend zu Hause zu bleiben.
  10. Wann der Mann fortgeht, bestimmt der Mann, wann er heimkommen soll, bestimmt die Frau.
  11. Die Frau hat den Mund aufzumachen, der Mann hat ihn zu halten.
  12. Meinungen dürfen nur von der Frau ausgesprochen - vom Mann nur gedacht werden.
  13. Der Mann gibt nie zu, dass sie auch mal recht hat, sonst ist er gleich unten durch.
  14. Unterhaltungen sollen laut und deutlich geführt werden. Der Nachbar hat sicherlich auch Interesse an ehelichen Auseinandersetzungen.
  15. Worte haben keinen Zweck. Nach 25 Ehejahren  sind härtere Argumente wie z.B. Teller, Tassen und Pfannen zu empfehlen.
  16. Mitarbeit des Mannes im Haushalt ist STRENG VERBOTEN. Klare Befehle an die Frau ersetzen diese Mühe.
  17. Die Gartenarbeit ist Gemeinschaftssache; die Einteilung untersteht der Frau, die Durchführung dem Mann.
  18. Der Mann hat zu essen, was auf den Tisch kommt und immer ein freundliches Gesicht zu machen.
  19. Dem Ehemann ist es erlaubt, auch seine Frau von Zeit zu Zeit etwas lieb zu haben. Er soll aber niemals sagen: "Du kannst mich gern haben".
  20. Zusammenfassend kann man sagen: Eine harmonische Ehe ist auch weiterhin gewährleistet, wenn der Mann gesund ist und die Frau Arbeit hat.

 

Festordnung


1) Das Fest beginnt mit dem Anfang.
Zuwiderhandlungen werden bestraft.

2) Die Teilnehmer haben persönlich zu erscheinen.
Es geht nicht an, dass einer sein Bier per Post verlangt.

3) Schlipse und schlechte Laune sind an der Garderobe abzugeben,
wo sie fachgerecht entsorgt werden.

4) Wer eine Rede halten will, darf sich nicht festreden und muss streng
darauf achten, dass niemals mehr als alle reden.
Ansonsten darf er über alles reden ... nur nicht über 5 Minuten.

5) Jeder Festteilnehmer ist für seine unter dem Tisch ausgezogenen Schuhe
selbst verantwortlich.

6) Es ist verboten, mehr zu trinken, als vorrätig ist.
Beim Trinken ist darauf zu achten, dass das Glas hinten angehoben wird, da das Getränk vorne von alleine läuft.

7) Wer sich einen "Affen" angeschafft hat, muss durch Zufuhr der nötigen
Kalorien für seine ordentliche Ernährung sorgen.

8) Wer noch auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten, muss
weiterhin als "nüchtern" angesehen werden.

9) Der Vorverkauf von Plätzen unter den Tischen beginnt nach 23 Uhr.

10) Vertauschte Ehepartner und Freunde sind nach Möglichkeit
vor Ende des Festes wieder zurückzugeben.

11) Es wird gebeten, das Haus auf den Füßen zu verlassen.
Denjenigen, die das nicht können, bitte nicht auf die Hände treten.
Am Ausgang sind Schubkarren bereit gestellt.

12) Das Fest endet, wenn keiner mehr da ist.

 

 

 

 

 

 

 

     

 



Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!